metaroll - Frequently Asked Questions

Was ist die metaroll?

Dies ist eine experimentelle Auswertung von Blogrolls. Wer daran teilnehmen möchte, kann sich hier eintragen. Das Ganze ist natürlich dann besonders sinnvoll, wenn das betreffende Weblog auch eine Blogroll besitzt.
Wer will, kann gerne auf diese Seite verlinken oder diesen Button dafür verwenden: metaroll.png. Der Code zum Einbinden kann z.B. so aussehen:

Dieser Versuch zielt vor allem darauf, eine Art "entschleunigte" Topliste zu generieren, die sehr viel geringer konjunkturabhängig ist als die Auswertung von einzelnen Blogbeiträgen (Technorati) oder gar von Blogbesuchen (blogscout). Blogrolls bleiben lange Zeit unverändert und die Hürde, ein Blog in seine Blogroll aufzunehmen ist wohl deutlich größer als mal schnell einen interessanten Beitrag zu verlinken.Ein weiterer netter Nebeneffekt ist, dass man hier nicht sein eigenes Blog in Hoffnung auf gute Platzierung (inklusive dem ganzen Authority-Optimierungsstrategien) einträgt, sondern seine Empfehlungen in Gestalt seiner Blogroll weitergibt.

Was bedeuten die einzelnen Spalten?

Die Spalten bedeuten von links nach rechts Folgendes:
  1. Rang (Feeds): hier steht der Rang der Seite je nach selektiertem Such- oder Sortierungskriterium. Außerdem findet man hier die Links zu den RSS- und Atom-Feeds.
  2. Blog/URL: Name des Blogs und seine URL. Mit dem Link "Feeds einblenden" lässt sich eine kurze Vorschau der Feeds einblenden.
  3. Rolls: Wie oft dieses Blog in anderen Blogrolls erwähnt wird. Das ist das Hauptsortierkriterium der metaroll: je häufiger ein Blog bei anderen Blogs in der Blogroll steht, desto höher die Platzierung in der metaroll.
  4. Tags: Eine einfache Möglichkeit, kurze Schlagwörter für die Blogs zu vergeben, damit man sie mit der Suchfunktion leichter wiederfindet.
  5. Tech-Auth: Wie oft das Blog laut Technorati in den letzten 6 Monaten verlinkt wurde.
  6. B/T: Verhältnis Blogrollcount zu Technorati-Authority. Ein Wert von 10% sagt (in etwa), dass anhand der mir vorliegenden Daten zu einem Zehntel der Technorati-Links durch Blogrolls zustandekommen. Ein hoher Wert könnte auf einen Geheimtipp hinweisen. Mehr Informationen dazu gibt es hier.

Wie kommt mein Blog in die metaroll?

Durch die Kunst des Nichthandelns. Du kannst hier die Blogroll deines Blogs eintragen. Dein Blog erscheint jedoch erst dann in der metaroll, wenn jemand seine Blogroll angemeldet hat, auf der dein Blog steht.

Ich will nicht, das mein Blog in der metaroll steht / Ich will nicht, dass Ausschnitte aus meinen Artikeln über die metaroll abgerufen werden können. Was muss ich tun?

Eine Email an mich genügt und ich nehme dein Blog aus der Liste. Was die Anzeige der Feedschnippsel (200 Zeichen) angeht, hoffe ich, dass dieser Gebrauch als Fair-Use in Ordnung geht und nicht als Content-Diebstahl missverstanden wird. Das Ziel ist es nicht, die metaroll-Seite durch Fremdinhalte auszuschmücken, sondern neugierig auf die vielen Blogs zu machen, die in den klassischen Toplisten unterrepräsentiert sind.

Kann ich die metaroll irgendwie anders sortieren?

Siehe hier. Es gibt drei Sortiermöglichkeiten: "Top 50 Rolls" sortiert nach der Blogrollverlinkung, "Indie Blogs" sortiert die Blogs nach dem R/T-Faktor und spült auf diese Weise Blogs hervor, die in Blogrolls sehr viel stärker repräsentiert sind als bei Technorati und "A-Blogger" nimmt wie z.B. auch die Deutschen Blogcharts die Technorati-Authority als Sortierkriterium.

Wie soll man sich den Longtail vorstellen?

So:

Abgebildet ist auf der vertikalen Achse die Zahl der verlinkenden Blogrolls und auf der horizontalen Achse sind die Blogs aufgezeichnet. Die rote Linie, die etwa bei einem Wert von 1400 anfängt stellt den very long tail der Weblogs, die nur in einer einzigen Blogroll verlinkt sind, dar.

Was schreiben die anderen über dieses Projekt?

Siehe hier.

Wer ist für die metaroll verantwortlich?

Siehe Impressum.

(C) 2007, Benedikt Köhler (furukama at yahoo dot com, Xing, POPLOG) - Impressum